top of page
Agile Robustheit© für nachhaltig erfolgreiche Organisationen in volatilen Zeiten  

In Kooperation mit Redmont Consulting Cluster (Wien) und Flipsite (Linz)

Unternehmen gehen heute mit einer Vielzahl belastender Faktoren um: kriegsbedingt gefährdete Märkte, fragile Lieferketten, unsichere Ressourcen­verfüg­barkeit, Fachkräftemangel, Inflation und unabsehbare Zinsentwicklung, unsichere Erfolgsprog­nosen. Hinzu kommen die sich in atemberau­ben­dem Tempo ent­wickelnden regulatorischen Rahmen­bedingungen, die Hand­lungs­spielräume einschränken, aber auch neue eröffnen.

Die Welt ist in Bewegung. In unklarer Bewegung! Unsicherheit und Ungewissheit liegen allen unseren Entscheidungen zugrunde, in einem wohl nie gekannten Maße. Und jede unserer Entschei­dungen erzeugt zugleich neue Fragen.

Wie steuert man Unternehmen inmitten sich überlagernder Krisen vorausschauend, anstatt nur auf Sicht zu fahren? Wie gewinnt man die Flexibilität, auf rasante Verän­derungen agil zu reagieren? Und wie wahrt man die Robustheit, die erst erlaubt, sich flexibel auszurichten?

Drei Ziele, drei Handlungsfelder, drei Projekte:

  • Krisen unmittelbar bewältigen und für Entwicklung nutzen!

  • Erfolgskritische Prozesse optimieren!

  • Die Transformationsfähigkeit des Unternehmens stärken!

 

Und das alles gleichzeitig.

 

Agile Robustheit© ist unsere innovative Antwort auf wirtschaftliche Gefähr­dungs­lagen, ein strukturierter Steuerungsprozess für Unternehmen in dynami­schen, unübersichtlichen Umwelten. Agile Robustheit bietet eine Form zur Entscheidungsfindung, auf die Unternehmen jederzeit und insbesondere in Zeiten existentieller Unsicherheit zurückgreifen können, um rascher besser ab­ge­­si­cherte und besser informierte Entscheidungen zu fällen. Agile Robustheit stärkt die Transfor­mationsfähigkeit von Unternehmen, damit sie die Chancen, die sich ihnen eröffnen, schnell und konkurrenzfähig wahrnehmen und gute Gelegenheiten beim Schopf packen können.

Agile Robustheit bietet Unternehmen die Möglichkeit, schon heute ihr Morgen zu denken… und sich auf dem Weg dorthin nicht zu verlieren. Ein wohldurchdachter Prozess sorgt dafür, dass Geschäftsmodelle Schritt für Schritt nachhaltig – im Sinne von ökologisch, sozial und ökono­misch – stabilisiert, optimiert und weiter­ent­wickelt werden.

In einem agil gekoppelten Gesamt­projekt wird über die Schwerpunkte und Themen entschie­den, die in den drei konkreten Handlungs­feldern (Krisenbe­wäl­tigung, Optimierung von existenzkritischen Prozessen, Entwicklung der Transformationsfähigkeit) gleichzeitig bearbei­tet werden sollen. Durch das Bewusstmachen und Aktivieren der eigenen Ressourcen und durch eine sehr fokussierte und zugleich flexible Steuerung gewinnt die Organisation nachhaltig ihre Innovations- und Transformations­kompe­tenz. Und nur mit diesen beiden auch ihre Überlebens­fähigkeit und Robustheit in dynamischen und sehr volatilen Zeiten.  

 

Der Prozess der Agilen Robustheit©

 

Krisenhafte Situationen verengen oft die Problemperspektive bis hin zur „Problemtrance“, die vergessen lässt, dass jede Organisation, solange sie besteht, über ganz besondere Qualitäten verfügt – darunter auch die Meisterschaft der Gleichzeitigkeit. Manchmal muss man sie daran nur erinnern.

 

Agile Robustheit© ist ein dreispuriger, agiler, iterativer Prozess. Die drei Handlungsfelder Krisenbewältigung, Prozessoptimierung, Stärkung der Transformationsfähigkeit – werden von drei Projektteams gleichzeitig bearbeitet. Gut koordiniert und in entscheidungsorientierter Abstimmung mit dem Management des Gesamtprozesses. Die Projektteams sind hierarchie- und funktionsübergreifend besetzt. Sie arbeiten agil. Arbeitsprozesse und deren Teilergebnisse werden in wöchentlichen bis vierzehntägigen Reviews auch unter finanzieller und risikobezogener Perspektive überprüft, bewertet, hinterfragt. Ein nächstes Teilziel wird definiert. Die nächste Arbeitsphase beginnt.

 

Die Reviews dienen auch der Information der jeweils anderen beiden Projektteams. Durch den gezielten, engmaschigen wechselseitigen Austausch zwischen den drei Projekten lernt jedes Projektteam aus den Erfahrungen und Ergebnissen der beiden anderen. So wird Zeit gewonnen, so werden Doppelungen und die unnötige Erkundung von Sackgassen vermieden.

 

Projektteam 1 fokussiert auf das akute und nachhaltige Krisenmanagement.
Es identifiziert die Krisenursachen und mobilisiert die innerbetrieblichen Ressourcen zur Krisenbewältigung. In schneller Taktung werden hier Entscheidungsalternativen entwickelt, Optionen vorgeschlagen und priorisiert. Auf dieser Grundlage wird die unmittelbare Umsetzung vorbereitet.
 

Projektteam 2 fokussiert auf das Optimierungspotenzial existenzieller Prozesse im Unternehmen. Es identifiziert und optimiert die Wertschöpfungsprozesse, die für die Bewältigung der aktuellen Situation unmittelbar bedeutsam sind und erkundet Optimierungspotentiale in allen Bereichen der Organisation, insbesondere auch die Digitalisierung existenzieller Prozesse. Und weil es dazu eingeladen ist, zentrale Glaubenssätze ohne Tabus zu kritisieren, öffnet sich auch der Blick für neue, einfachere, effizientere Verfahren.
 

Projektteam 3 fokussiert auf das Transformationspotenzial. Es erarbeitet eine realistische nachhaltige und gesellschaftlich verantwortliche Zukunftsvision des Unternehmens und beschreibt Entwicklungspfade zu deren Realisierung. Es entwirft neue, mit Finanz- und Risikobeurteilungen untersetzte Geschäftsmodelle, die es strategisch, betriebswirtschaftlich und ökologisch bewertet und priorisiert (Basis 17 SDGs). Projektteam 3 holt die Zukunft des Unternehmens ins Labor. Sein übergeordnetes Ziel ist die Entwicklung der Transformationsfähigkeit.

Das Steuerungsteam koordiniert die Arbeit der drei Projektteams engmaschig und lässt somit einen wesentlichen zusätzlichen Nutzen entstehen: mehr Fokus in jedem der drei Teams!

Aus dem Zusammenwirken von drei fokussierten Projektteams und der Steuerungsgruppe gewinnen Unternehmen nachhaltige Innovations- und Transformationskompetenz. Beides sind wesentliche Voraussetzungen für agiles Handeln in volatilen Zeiten – damit werden Unternehmen robust, werden nicht zum Spielball der Ereignisse, sondern behalten das Heft des Handelns in der Hand.

 

Agile Robustheit© verbindet …

 

  • Flexibilität mit Stärke und klarer Orientierung

  • Agilität, Wagemut, Entrepreneurship mit Stabilität und Verlässlichkeit

  • robuste Managementprozesse mit Entwicklungs- und Innovationsprozessen

  • Kontrolle und standardisierte Prozesse mit Möglichkeitsräumen für das Entdecken

  • und Experimentieren

  • Routinen mit agilen Methoden

  • hierarchische Entscheidungen mit Teamsteuerung und Selbstorganisation

Agile Robustheit - Systemische Schleife
bottom of page